Termine CDU Rheinhausen

< August 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      
CDU-Rheinhausen > CDU-Fraktion im Bezirk

CDU-Fraktion im Bezirk Rheinhausen

Aktuelles

3. Nahverkehrsplan der Stadt Duisburg im Feinschliff

Von Ferdi Seidelt -Fraktionsvorsitzender der CDU Rheinhausen-Rumeln-Kaldenhausen

 

Am 3. Juli 2017 wird der Rat der Stadt den 3. Nahverkehrsplan der Stadt Duisburg auf den Weg bringen. In ihm wird eine Vielzahl an Maßnahmen aufgeführt, denn der Nahverkehr einer Stadt unterliegt nun einmal „durch die sich fortlaufend verändernde Verkehrsnachfrage und Rahmenbedingung“ einem stetigen Wandel. Zudem endet Ende 2019 der Auftrag der vier die Stadt Duisburg versorgenden Verkehrsunternehmen (DVG, SWK, Rheinbahn und Busverkehr Rheinland), ab 1. Januar 2020 wird alleinig an die DVG die „Erbringung der öffentlichen Personenverkehrsdienste“ vergeben. Somit hat die Stadt rund zweieinhalb Jahre Zeit, die im Rat noch zu beschließenden Veränderungen umzusetzen. Im Zuge der politischen Diskussion wurde in der Bezirksvertretung Rheinhausen/Rumeln-Kaldenhausen jetzt, am 14. Juni 2017, der sehr umfangreiche Plan diskutiert, in grundlegenden Punkten für gut befunden, jedoch vier Wünsche geäußert.

 

Vorab: In der Regel wird ein Nahverkehrsplan alle fünf Jahre fortgeschrieben. Die letzte Fortschreibung in Duisburg, also die Verabschiedung des 2.  Nahverkehrsplan der Stadt Duisburg, stammt, eigentlich nicht zu verstehen, aus dem Jahr 2000. Um so umfangreicher waren und sind jetzt die Maßnahmen, um a) eine Mindestversorgung der Bevölkerung sicherzustellen, b) das Netz zu optimieren, c) neue Nutzergruppen zu gewinnen und d) das Ganze finanziell tragfähig zu halten.

 

Für den Bezirk Rheinhausen schlägt der Plan vier Dinge vor: Die nur wenig angenommene Linie SB 42 wird mit der Linie 924 verschmolzen. Der Friedhof Mühlenberg, der nicht mehr angefahren wird, erhält dort hin und von dort „alternative Bedienformen“ vergleichbar mit Taxis. Der Linienweg der 937 durch die Margarethensiedlung soll entfallen. Visionär in Sachen Nord-Süd-Verbindung wird eine schnieke Linie von Baerl bis Friemersheim vorgeschlagen.

 

Die Bezirksvertretung Rheinhausen wiederum gab der Verwaltung vier Aufträge auf den Weg. Es soll geprüft werden, ob der Schnellbus 42 nicht doch erhalten werden kann, dann aber mit einem Stop am Marktplatz Hochemmerich. Auch wird gewünscht, dass die Linie 2 in der Hauptverkehrszeit auch die Eisenbahnsiedlung anfährt. Ferner ist nach einem Jahr zu berichten, wie die „neue“ 924, in die ja auch die Linie 923 aufgehen soll, qualitativ und quantitativ funktioniert.

 

Auf engagiertem Vortrag der CDU-Fraktion durch Norbert Linn wird als vierter Arbeitsauftrag darauf zu achten sein, dass die Park +  Ride-Situation beidseits des Bahnhofs Friemersheim entscheidend verbessert wird. Norbert Linn: „Hier werden viele dutzend Stellplätze benötigt, was nicht nur die leidgeprüften Anwohner entlastet, sondern zudem ganz im Sinne eines ökologischen Verkehrs ist.“ Der Nahverkehrsplan einer Stadt betreue auch den schienengebundenen Personennahverkehr, sei also gleichfalls ein Instrument für Bus und Bahn! Und da nicht jeder Bahn-Nutzer den Bahnhof Friemersheim mit dem Bus erreichen könne und gezwungen sei, sein Auto einzusetzen, gehöre auch der entsprechende Stellplatz am Bahnhof, modern Park + Ride genannt, dazu.

 

Anträge der CDU-Fraktion

Ergänzung der Ortshinweisbeschilderung an der Ecke Neue / Alte Dahlingstraße

Antrag:

Die Verwaltung wird gebeten die durch die neue Verkehrsführung an der Schnittstelle Neue / Alte Dahlingstraße entstandene notwendige Ortshinweisbeschilderung zu ergänzen.

 

Begründung:

Durch den Neubau der Neuen Dahlingstraße aus Friemersheim via Hohenbudberg, Logport 3 und weiter Richtung Uerdingen und Krefeld fehlt jegliche richtungsweisende Beschilderung. Gleiches gilt für die entgegengesetzte Richtung via Friemersheim und Rheinhausen. 
Somit herrscht für Ortsunkundige Orientierungslosigkeit, was die Fahrtrichtung in beiden Richtungen betrifft.

 

Beschilderung an der Ecke Alte/ Neue Dahlingstraße

Unsere Mandatsträger

Stellvertretender Vorsitzender

Norbert Linn
Name: Linn
Vorname: Norbert
Funktion: Stellvertretender Vorsitzender
Sonstiges:

Stellvertretender Vorsitzender im CDU Ortsverband Rheinhausen.

Schatzmeister

Detlef Helmdach
Name: Helmdach
Vorname: Detlef
Funktion: Schatzmeister
Sonstiges: Stellvertretender Vorsitzender im CDU Ortsverband Rheinhausen

Stellvertretende Bezirksbürgermeisterin

Katharina Gottschling
Name: Gottschling
Vorname: Katharina
Funktion: Beisitzerin
Sonstiges:

Ich bin 1. Stellvertretende Bezirksbürgermeisterin und Beisitzerin im CDU Ortsverband Rheinhausen.