Termine CDU Rheinhausen

< Februar 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28        
CDU-Rheinhausen > Nachrichtenarchiv > Nachrichtenleser

DB Net langsamer als jeder Bummelzug!!!!!!

17.02.2011, 20:34 von Norbert Linn

Land droht damit, die bewilligten Fördermittel zu streichen

DB Net langsamer als jeder Bummelzug!!!!!!

Streichung der Landesfördermittel droht!!!

 

Betr. Bahnhof Rheinhausen

 

 

Sehr geehrter Herr Latsch,

 

in der Sache geht es um  den Neubau/Verlängerung der Fußgängerunterführung am Bahnhof Duisburg - Rheinhausen im Zuge des Baus der L 473n (Südtangente Rheinhausen), 2. Bauabschnitt.

 

Der erste Bauabschnitt , Tunnel mit einer Treppenanlage im Bereich des neuerstellten Park&Ride Parkplatzes und barrierefreier Zuwegung von Seiten der Behringstraße ist im Zuge des Neubaus der L 473n als vorgezogene Maßnahme realisiert und ist auch abgeschlossen.

 

Im zweiten Bauabschnitt, für den auch schon seit gut einem Jahr der Bewilligungsbescheid der Landesfördermittel vorliegt, soll die noch fehlende barrierefreie Zuwegung zum Tunnel von  der Kruppstraße realisiert werden.

 

Dieses wäre auch schon längst vollzogen, wenn es in diesem Bereich nicht die Weiche 17 geben würde.

 

Als Politiker vor Ort begleite ich dieses Vorhaben von Anfang an.

 

  • Mir ist bekannt, dass die Vergabe dieser Baumaßnahme Anfang 2010 stattgefunden hat.
  • Mir ist bekannt, dass die Wirtschaftsbetriebe mit der Ausführung beauftragt wurden.
  • Mir ist bekannt, dass die Wirtschaftsbetriebe Duisburg sofort mit der Umsetzung der Baumaßnahme beginnen könnten.
  • Mir ist bekannt, dass sie es nicht können, wegen dieser besagten Weiche 17, die sich in dem Bereich der Baumaßnahme befindet.

In Gesprächen mit Mitarbeitern des Bereiches Produktionsdurchführung Bereich Duisburg wurde mir mitgeteilt, dass von der DB Netz AG Mitte 2010 dem Rückbau und dem Lückenschluss zugestimmt wurde.

 

Seitdem ruht das Verfahren, was in der Öffentlichkeit zu immer größerer Verärgerung führt und in Verbindung mit der Debatte um Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit und in Verbindung mit Stuttgart 21 sicherlich nicht zur Imagepflege oder noch weniger zur Imageverbesserung der DB führt.

 

Die aus der nun schon über ein Jahr hinweg für die Bürger nicht zu verstehende Verzögerung, mit ihren gesamten  für die Bürger offensichtlichen Folgeerscheinungen, lassen den Unmut in der Bevölkerung wachsen.

 

Hinzu kommt, dass das Land damit droht die bewilligten Fördermittel zu streichen und damit wäre nicht nur der zweite Bauabschnitt nicht mehr realisierbar, sondern auch die Gesamtinvestition für das Gesamtprojekt ad absurdum  geführt. Die Barrierefreiheit des neuen Tunnels würde in einer Sackgasse enden und von Seiten der Windmühlenstraße würden Menschen mit Behinderungen und ältere Menschen wegen der fehlenden Barrierefreiheit diesen Tunnel nie mehr nutzen können, was auch nicht im Sinne der DB sein dürfte, da in der Planung der DB auch die barrierefreie Zuwegung zu den Bahnsteigen und die Anhebung der Bahnsteige auf Einstiegsniveau  vorgesehen ist.

 

Ich darf mit Verlaub darauf hinweisen, dass der Bahnhof Rheinhausen mittlerweile ein zentraler Bahnhof nicht nur für die Bewohner in Friemersheim sondern auch für Park & Ride Kunden aus der gesamten Umgebung geworden ist, Tendenz steigend.

 

Meine Bitte nun an Sie im Interesse Ihrer Kunden, beschleunigen Sie bitte die von der DB durchzuführenden Arbeiten bezüglich der Entnahme der Weiche 17 und der Lückenschließung, damit die Wirtschaftsbetriebe ihrerseits mit der Realisierung der Rampenerstellung beginnen können bevor das Land die Mittel streicht, denn das würde nicht nur die Bürger in Friemersheim auf die Palme bringen, sonder deutschlandweit Medieninteresse hervorrufen.

 

Die jetzige Planung mit Fertigstellung Mitte 2013 ist jedenfalls auch aus meiner Sicht nicht tolerabel.

 

Um Unmut und öffentliches Ärgernis zu vermeiden bitte ich Sie, sich der Sache anzunehmen und für eine schnellst mögliche Umsetzung dieser Maßnahme Sorge zu tragen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Klaus Mönnicks

 CDU Ratsherr

   Duisburg

Zurück