Termine CDU Rheinhausen

< Januar 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        
CDU-Rheinhausen > Nachrichtenarchiv > Nachrichtenleser

Fehlende Beschilderung sorgt für Unfallgefahr

01.08.2017, 22:34 von Klaus Mönnicks

Fehlende Beschilderung sorgt für Unfallgefahr

gleich an drei Stellen

Sonderrechte müssen nicht immer zum Vorteil gereichen

So zum Beispiel auf der Kronprinzenstraße in Friemersheim.

 

Die Kronprinzenstraße in Friemersheim ist eine der Straßen, die das Herz der Fahrradfahrer höher schlagen lässt, denn als Einbahnstraße ist sie von der Kreuzung Wilhelm-, Reichs- , Bach- und Kaiserstraße in Fahrtrichtung linksseitig mit einem komfortablen rot gepflasterten Fahrradweg ausgestattet und somit vom Fahrradfahrer gefahrlos nutzbar.

 

Soweit so gut , wenn nicht durch Beschilderung auch die gegenläufige Benutzung des Radweges erlaubt wäre.

 

Auch ein Vorteil. Aber wo liegt dann das Problem?

 

Das Problem sind die Verbindungsstraßen von der Kaiserstraße zur Kronprinzenstraße. Explizip dieViktoriastraße, Geeststraße und Straße Am Markt. Verkehrsteilnehmer, insbesondere motorisierte, die diese Straßen in Richtung Kronprinzenstraße befahren, werden auf die Einbahnstraßensituation  vorschriftsmäßig durch entsprechende Beschilderung hingewiesen. Die Aufmerksamkeit richtet sich automatisch nach rechts, denn von da droht die Gefahr. Dass aber auch von links vorfahrtberechtigter Radverkehr droht bleibt ein Geheimnis und rückt erst ins Bewusstsein wenn schimpfende Radfahrer fast zur neuen Kühlerfigur geworden sind.

 

An allen drei Straßen fehlt im Einmündungsbereich die Beschilderung, die auf die Gegenläufigkeit des Radweges hinweist.

 

Hier kann Verwaltung nicht darauf hinweisen, es seien keine Unfallschwerpunkte und auch noch nichts passiert.

 

DIESE BESCHILDERUNG IST VORGESCHRIEBEN !!!!!

 

Zurück