Termine CDU Rheinhausen

< Dezember 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
CDU-Rheinhausen > Nachrichtenarchiv > Nachrichtenleser

Integration der positiven Art

17.09.2017, 19:52 von Klaus Mönnicks

CDU Kandidatenvorstellung

Zur CDU Kandidatenvorstellung hatte der CDU Ortsverband Rheinhausen Bundestagskandidat Thomas Mahlberg und OB Kandidat Gerhard Meyer und seine Mitglieder, Vereinsvorsitzende aus Sport, Kultur und Freizeit, aber auch alle Rheinhauser Bürger und die Vorsitzenden der in Rheinhausen ansässigen 8 Moscheevereine in den Gemeindesaal von St. Joseph eingeladen.

 

Ziel der Veranstaltung war den Kandidaten die Möglichkeit zu geben sich und ihr Wahlprogramm den geladenen Gästen vorzustellen und im Anschluss daran miteinander in`s Gespräch zu kommen, wovon auch reichlich Gebrauch gemacht wurde.

 

Zur Untermalung hatte der Vorsitzende Klaus Mönnicks Joe Kiki, gebürtig in Togo (Afrika) engagiert, der vor 20 Jahren wegen der untragbaren Verhältnisse im eigenen Land, Togo verlassen hat, um an diesem Morgen zu verdeutlichen, dass Integration durchaus positiv gelebt werden kann.

 

Joe Kiki

 

Musiker, Philosoph und Kosmopolit:
„Das ist unmöglich“, sagt die Angst.
„Zu viel Risiko“, sagt die Erfahrung.
„Macht keinen Sinn“, sagt der Zweifel.
„Versuch`s“ flüstert das Herz.

 

Joe Kiki`s Herz hat im April seines 31. Lebensjahres entschieden, sein Geburtsland Togo zu verlassen. „Ich bin mit meinem Gepäck und meiner einzigen Waffe –„meiner Gitarre“ gegangen.

 

Gegangen nicht um Hilfe zu bekommen, sondern wegen der politisch unerträglichen Verhältnisse im Land und gegangen, um anderen in meinem Heimatland zu helfen.

 

Kiki hat sich selber versprochen einen Beitrag für die Menschen und die Entwicklung seines Heimatlandes zu leisten.

 

Durch seine Initiative entstand in seinem Heimatland ein Haus der Traditionen.

 

Ein Haus,in dem Küchenräume mit entsprechenden Nebenräumen für die afrikanisch Gastronomie, Schulungsräume für Bildungsangebote und Mehrzweckräume für Diskussionen, Konferenzen und kulturellem Austausch untergebracht sind.

 

„Ich lege mein ganzes Herzblut in das Projekt Afrika. Der Aufbau eines Kulturzentrums mit dem Ausbau an Angeboten für die Menschen in meiner Heimat bewegt mich ständig. Viele kleine Veranstaltungen haben dort schon stattfinden können.“

 

Laut Mönnicks ein gelungener Beitrag für seine Veranstaltung, das Mut macht, trotz, oder sogar wegen aller Schwierigkeiten mit allen Migrationsgruppierungen in`s Gespräch zu kommen und auch zu bleiben.

 

„ Ein Beispiel dafür, wie Integration im positiven gelebt werden kann.“

Zurück