Aktuelle Nachrichten

16.09.2018, 21:51

Sommerausflug CDU-Rheinhausen

CDU-Rheinhausen besucht Kaiserstadt Aachen

Weiterlesen …

Termine CDU Rheinhausen

< April 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30            
CDU-Rheinhausen > Nachrichtenarchiv > Nachrichtenleser

Neujahrsempfang Senioren Union Duisburg mit Frau Ministerin Scharrenbach

30.01.2018, 22:23 von Klaus Mönnicks

Im WYNDHAM Hotel Duisburger Hof konnte die Vorsitzende Brigitte Parlo neben den zahlreich erschienenen Gästen auch den Kreisparteivorsitzenden Thomas Mahlberg, Bürgermeister Volker Mosblech, Frau Petra Vogt als Mitglied des Landtags, Frau Sigrid Volk Cuypers und den CDU Fraktionsvorsitzenden Reiner Enzweiler begrüßen.

 

Ganz herzlich begrüßen aber auch die Gastrednerin des Neujahrsempfangs Frau Ministerin Ina Scharrenbach, verantwortlich für das in der Landesregierung Laschet neu gebildete Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen,

 

Und so setzten sich die die Ausführungen in der Neujahrsansprache von Ministerin Schnarrenberg auch mit diesen Themenbereichen auseinander.

 

Bereich Heimat:

Hier beschrieb sie die Aufgaben wie folgt;

 

„ Nordrhein-Westfalen und hier insbesondere das Ruhrgebiet  bietet uns allen eine lebenswerte Heimat im Herzen Europas. Weltoffenheit und Toleranz, Verantwortungsgefühl und Gemeinsinn schaffen in der Region einen starken gesellschaftlichen Zusammenhalt- ob im Ruhrgebiet, in den großen Städten oder in den ländlichen Regionen.“ 

 

Dies gelte es zu bewahren und zu fördern.

 

Bereich Kommunales:

Zu diesem Bereich beschrieb sie die kommunalen Aufgaben wie folgt: 

 

„ Wir, das Land NRW, werden gleichwertige Lebensverhältnisse sowie Chancen in Stadt und Land fördern. Dafür notwendig sind der Dialog vor Ort sowie verlässliche Rahmenbedingungen für

  • Finanzen

und

  • Gestaltungsmöglichkeiten für Städte und Gemeinden.

 

Landespolitische Maxime für die Kommunalpolitik sei es staatliches Handeln gemäß des Subsidiaritätprinzips so bürgernah wie möglich zu gestalten, die kommunale Selbstverwaltung zu achten und wo möglich zu stärken.

 

Auf dieser Grundlage verantwortlich handeln , so Frau Ministerin Scharrenberg, müssen die Politiker vor Ort.

 

Bund und Land sind verantwortlich für die Rahmenbedingungen, die in vielen Bereichen schon real geschaffen wurden, aber auch in vielen Bereichen geschaffen werden müssen, aber durch die noch ausstehende Regierungsbildung momentan nicht geschaffen werden können.

 

Bereich Bauen:

Nordrhein-Westfalen ist sowohl von ländlichen Regionen als auch von Ballungsräumen geprägt. Diese unterschiedlichen Struckturen wollen wir auch in der Baupolitik berücksichtigen. Insbesondere stehe dabei das Bauen  für die Zukunft im Vordergrund der Förderrichtlinien. Barrierefreiheit und familienentwicklungs angepasster Wohnungsbau zu bezahlbaren Mieten denn, so Ministerin Scharrenberg, „Zukunftsorientiertes Bauen ist kostengünstiger als Nachbessern.“

 

Bereich Gleichstellung:

Im Bereich Frauenpolitik stellt das Ministerium berufliche Gleichstellung und Potentialentwicklung in den Vordergrund seiner Tätigkeit: "Wir wollen die Frauenerwerbstätigkeit in Nordrhein-Westfalen steigern und streben durch eine zielgerichtete Frauenförderung bessere Voraussetzungen für den Zugang von Frauen zu Führungspositionen an.

 

Dabei werden Online Handel und Digitalisierung als Arbeitsplatzvernichter nicht zu vernachlässigende Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt mit im Focus stehen.

Mit Kaffee und Kuchen sowie angeregten Diskussionen Beendete Frau Parlo die Veranstaltung mit dem Dank an Frau Ministerin Scharrenberg für ihre interessanten Ausführungen.

 

Zurück