Termine CDU Rheinhausen

< April 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30            
CDU-Rheinhausen > Nachrichtenarchiv > Nachrichtenleser

Seniorenunion zur Stippvisite im Klinikum Duisburg

19.09.2013, 22:44 von Klaus Mönnicks

Auf großes Interesse traf die Idee der CDU-Ratsfrau Brigitte Parlo, gemeinsam mit Mitgliedern der Seniorenunion der CDU Duisburg zu einem gemeinsamen Besuch im Klinikum Duisburg. 

 

Das Programm war umfassend und informativ, so die Bewertung der 33 Damen und Herren im Anschluss an den rund dreistündigen Besuch. Nachdem Geschäftsführer Hans-Joachim Ehrhardt einen Überblick über einige wirtschaftliche Daten und Strukturen sowie Ausblicke auf Entwicklungsmöglichkeiten gegeben hatte, startete die Gruppe zu ihrer Stippvisite in ausgewählte Bereiche des Klinikum Duisburg. 

 

Chefarzt Prof. Wilhelm Nacimiento und Therapeutin Andrea Landwehr informierten über das medizinische und therapeutische Konzept der Neurologischen Frührehabilitation, wo im Rahmen des Neurozentrums Menschen mit schwersten Schädel-Hirnverletzungen versorgt und nach der Akutversorgung auf eine nachfolgende Rehabilitation vorbereitet werden. Ebenso interessiert war die Seniorengruppe an dem Blick hinter die Kulissen der Neuroradiologie, wo Chefarzt Prof. Friedhelm Brassel über die Möglichkeiten der Interventionellen Radiologie informierte.

 

Gruppenfoto mit Prof. Brassel

  

Der Besuch des Schockraums, in dem für schwerstverletzte Patienten lebensrettende Sofortmaßnahmen erfolgen, stand ebenso auf dem Besuchsplan wie der Blick hinter die Kulissen der Interdisziplinären Notaufnahme, durch die die leitende Ärztin Dr. Barbara Timmerbeul führte. Anschließend konnten sich die CDU-Senioren gemeinsam mit der leitendend Oberärzten Dr. Ulrike Buchwald und dem Therapeuten Valerie Schiller einen Überblick über das medizinische und therapeutische Konzept der Geriatrischen Tagesklinik verschaffen.

 

Schockraum

 

Nach dem Rundgang standen Geschäftsführung und Pflegedirektion den Damen und Herren bei Kaffee und Kuchen zur gemeinsamen Diskussion zur Verfügung.

Zurück