Termine CDU Rheinhausen

< Oktober 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          
CDU-Rheinhausen > Nachrichtenarchiv > Nachrichtenleser

Statt „keine LKW in Friemersheim“ „ Friemersheimer Kreisel“

29.03.2013, 22:09 von Klaus Mönnicks

Die Nadel im Heuhaufen haben die LKW–Fahrer in Friemersheim gefunden.

Von Tor 1 kommend sollen sie über die Krupp- und Bismarckstraße zur Gaterwegbrücke und danach auf die L473N fahren.

 

Weit gefehlt, denn der kürzeste Weg geht an der ALDI-Kreuzung Krupp-/Bismarckstraße nicht auf der Bismarckstraße, sondern auf der Kruppstraße Richtung Friemersheim weiter und das legal, denn dort steht kein LKW-Verbotsschild.

 

"Einfahrt" in die Kruppstraße

 

Und so fährt der Brummikapitän die holperige Kruppstraße bis hin zum Kreuzungsbereich Krupp-, Wilhelm-, Kaiser- und Walther-Rathenau-Straße.

 

Hier hat Brummifahrer Horst die Qual der Wahl, denn auch hier gibt es kein LKW-Verbotsschild. Chance 1:3.

 

Glück hat, wer die Windmühlenstraße wählt. Diese mündet in die Bachstraße und dort zwingt ein LKW-Rechtsabbiegeschild Horst zum Rechtsabbiegen und somit zwangsläufig auf die L473N; allerdings muss er ein kurzes Stück über die für LKW gesperrte Bachstraße fahren.

 

Entscheidet er sich für die Walther-Rathenau–Straße, kommt er nach kurzer Fahrt durch reines Wohngebiet an einen Kreisverkehr, dessen erste Ausfahrt einbahnstraßenmäßig gesperrt ist. Nimmt Horst die zweite Ausfahrt, Verlängerung der Walther–Rathenau-Straße, gelangt er zur Bismarckstraße auf der kaum zwei PKW aneinander vorbeikommen, also kein Weiterkommen. Und entscheidet Horst sich für die dritte Ausfahrt befindet er sich auf der Kronprinzenstraße, die schließlich in die Kruppstraße mündet und was, oh Wunder, sieht Horst? ALDI, den Anfang seiner Rundreise.

 

Am meisten Pech hat Horst, wenn er die Kaiserstraße wählt.

 

Als allererstes muss er sich durch das Zentrum von Friemersheim mit verengter Fahrbahn quälen. Und wenn er das geschafft hat, steht er an der Kreuzung Kaiser-, Reichs-, Wilhelm- und Bachstraße. Hier bleibt ihm die Qual der Wahl erspart, denn ein LKW-Verbotsschild verbietet das Geradeausfahren und das Linksabbiegen. Das Einzige was bleibt, ist Rechtsabbiegen in die Bachstraße und Augen zu und durch bis zur L473N.

 

Linksabbiegeverbot am Ende der Kaiserstraße

 

Und gerade exemplarisch wegen der so stark belasteten Bachstraße hatten die SPD und die Grünen das LKW-Verbot in Friemersheim gefordert.

 

Und so kreiseln sie und kreiseln solange nicht an der ALDI-Kreuzung Krupp-/Bismarckstraße die Kruppstraße für LKW durch ein LKW-Verbotsschild gesperrt wird.

 

Hier ist dringend Abhilfe zu schaffen.

Zurück