Termine CDU Rheinhausen

< März 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  
CDU-Rheinhausen > Nachrichtenarchiv > Nachrichtenleser

Verkehrsgefährdung auf der Kruppstraße

09.12.2010, 14:03 von Norbert Linn

Gefährliche Containerauflieger blockieren die Straße

Kruppstrasse in Friemersheim

Immer mehr entwickelt sich die ALDI - Filiale an der Kruppstraße zum Einkauf - Mekka für LKW - Fahrer um sich ausreichend mit Reiseproviant für ihre Longturns  zu versorgen. Aus dem LOGPORT kommend fahren sie auf den großen ALDI - Parkplatz und stellen ihre Trucks dort über viele Einstellplätze ab, um einzukaufen oder gar über Nacht dort zu parken, um dann in den frühen Morgenstunden das Gelände wieder zum Leidwesen der Anwohner, nach Aufwärmung der Motoren zu verlassen.

Ein heikles Geschäft, da die Kruppstraße in Höhe der ALDI - Ausfahrt beidseitig und dauerhaft von LKW`s oder nur deren leere Containerauflieger beparkt wird. Der Fahrbahnquerschnitt ist dadurch so verengt, dass entweder zwei PKW`s im gegenläufigen Verkehr oder nur ein LKW bzw. nur ein Bus Platz finden.

Das Gefährliche dabei sind die leeren Containerauflieger, die zwar am Heck Katzenaugen besitzen, aber an der Frontseite zwei in den Verkehrsraum auf Windschutzscheibenhöhe hineinragende Auflageträger besitzen, die in keinster Weise mit irgendwelchen Sicherheitsreflektoren oder anderen Sicherungsmaßnahmen versehen sind.

Bei  Tag durchaus erkennbar, verschwinden sie in der Dunkelheit und ragen unbeleuchtet und unerkennbar in den Verkehrsraum. Ein Ausweichmanöver bei entgegenkommendem Verkehr hätte katastrophale Folgen für das Fahrzeug sowie auch für den Beifahrer, wenn es denn einen im Fahrzeug geben sollte.

Erneut fordere ich die Verwaltung auf zu prüfen, ob diese in diesem Bereich der Kruppstraße abgestellten leeren Containerauflieger eine Gefährdung für den öffentlichen Straßenverkehr darstellen und wenn ja, die erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, um dieses Gefahrenmoment abzustellen bevor hier Schlimmeres passiert. Die damalige Abschmetterung einer Beschlussvorlage durch den damaligen Amtsleiter, Herrn Trappmann, es handele sich hier um Gewerbegebiet und somit das Parken von LKW`s und Aufliegern erlaubt sei, kann ich bis heute nicht verstehen. Es besteht Gefahr im Verzuge, insbesondere jetzt in der dunkleren Jahreszeit und für mein Dafürhalten sofortiger Handlungsbedarf.

Zurück